Archiv der Kategorie 'Antiziganismus'

München: Fake-Aktion für Bettler_innen

In München sorgte eine Plakataktion mit Promis, die unfreiwillig für Bettler_innen werben für Aufregung. Der „Bayrische Rundfunk“ berichtete.

Eines muss man den Machern lassen: Die Plakate sind optisch professionell gemacht und von der Betextung her jeweils auf den Promi abgestimmt. „Immer etwas Geld für Bettler dabei haben, das ist mein Financial Fairplay“, sagt etwa Bayern-Präsident Uli Hoeneß. „Bettler sind doch für München das Salz in der Suppe“, wird Sternekoch Alfons Schuhbeck zitiert. Und Oberbürgermeister Christian Ude stellt auf den Plakaten fest: „Unsere weltoffene Stadt hat auch Platz für Bettler!“
[…] Die Polizei hat inzwischen Ermittlungen aufgenommen. Denn nach Angaben eines Polizeisprechers liegt eine Ordnungswidrigkeit vor, weil entgegen dem Pressegesetz kein Impressum angegeben ist. Zudem komme ein Verstoß gegen das Urheberrecht in Betracht sowie eine Sachbeschädigung, weil sich die Aufkleber nur schwer entfernen lassen. Wie der Polizeisprecher ergänzte, sind im Bereich des Hauptbahnhofs zusätzlich Postkarten mit denselben Motiven unter die Scheibenwischer geparkter Autos geklemmt worden.

Die Münchner „tz“:

Fakt ist: Der Produzent der Aufkleber hat sich viel Arbeit gemacht und in etlichen Fällen haben die Sprüche eher satirische Züge: „Ich habe immer etwas Kleingeld für Kippen und Bettler dabei – Ehrensache!“, wird Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt auf einem Aufkleber zitiert.
„Immer etwas Geld für Bettler dabei haben, das ist mein Financial Fairplay“, sagt angeblich FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Supermodel Heidi Klum erklärt: „Für Leute, die gegen Bettler hetzen, für die habe ich heute leider kein Foto dabei . . .“ Und OB Ude wird in den Mund gelegt: „Unsere weltoffene Stadt hat auch Platz für Bettler.“ Weitere Opfer der angeblichen Kampagne sind Bastian Schweinsteiger, Sterne-Koch Alfons Schuhbeck („Bettler sind doch für München das Salz in der Suppe“), die Tatort-Kommissare Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec, Sängerin Lena sowie Peter Maffay.

* Plakataktion in München Promis werben unfreiwillig für Bettler, Bayrischer Rundfunk, 28.11.2012
* Sven Rieber: Wer steckt hinter dieser Aktion? Dubiose Bettler-Werbung mit Promis,
http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/dubiose-bettler-werbung-promis-meta-2640575.html