Groß-Gerau (Hessen): Obdachloser Mann verbrannt

Am 14. April 2017 verbrannte in Groß-Gerau (Hessen) ein obdachloser Mann. Er wurde in der Nacht zum 14. April von einem vorbeifahrenden Rettungswagen gegen 0.35 Uhr neben dem Eingang einer Bankfiliale entdeckt. Jedoch kam jede Hilfe zu spät, der 44-Jährige verstarb noch vor Ort. Er hatte dort mit weiteren Obdachlosen übernachtet, darunter auch seine Ehefrau.
Die Polizei vermeldet, dass die Brandursache „noch völlig unklar“ sei.

Banken werden als beheizte und oft noch zugängliche Gebäude von Obdachlosen als Schlafstätte genutzt. Dadurch das die in Banken aufgestellten Automaten auch nachts frequentiert werden, fühlen sich manche Bankkunden gestört. Teilweise war das Anlass für Übergriffe auf Obdachlose.
Auch in diesem Fall hatten die Obdachlosen bereits länger vor oder in der Bank genächtigt. Beschwerden der Anwohner*innen bei der Stadt blieben ohne Erfolg. Eine Form von Selbstjustiz ist somit nicht auszuschließen.

* Obdachloser Mann in Groß-Gerau verbrannt, Hessenschau, 14.04.2017, http://hessenschau.de/panorama/obdachloser-mann-in-gross-gerau-verbrannt,obdachloser-brand-100.html


0 Antworten auf “Groß-Gerau (Hessen): Obdachloser Mann verbrannt”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− eins = sechs