Freiburg: Obdachlose aus der Innenstadt vertrieben

Die „Badische Zeitung“ berichtete am 3. März 2016, dass in Freiburg Obdachlose von der Polizei aus der Innenstadt vertrieben werden:

„Nachts müssen Obdachlose fort aus der Freiburger Innenstadt. Sonst droht ihnen ein polizeilicher Platzverweis. Simone Lutz prognostiziert: Sie werden nur für einige Zeit verdrängt, bis sie irgendwann wiederkommen.
[…] Sie sind ein soziales Problem – und soziale Probleme löst man nicht mit polizeirechtlichen Maßnahmen. Wenn nun die Stadtverwaltung Obdachlose nachts per Verfügung aus der Innenstadt verbannt, wird der Erfolg dieser Maßnahme nicht von Dauer sein. Denn diese Menschen sind ja nicht weg – sie werden nur für einige Zeit aus der Innenstadt verdrängt, bis sie irgendwann wiederkommen. Das weiß auch die Stadtverwaltung.“

Weiter berichtet der Artikel davon das Geschäftsleute die Verdrängung forcieren:

„Doch im vergangenen Jahr hatte sie nicht nur von Einzelhändlern mächtig Druck bekommen und versprochen, für eine saubere und sichere Innenstadt zu sorgen. In diesem Zusammenhang dürfte auch die Obdachlosenaktion zu sehen sein.“

* Obdachlose in Freiburg Soziale Probleme löst man nicht mit Polizeigewalt, Badische Zeitung, 03.03.2016, http://www.badische-zeitung.de/kommentare-1/soziale-probleme-loest-man-nicht-mit-polizeigewalt--119051073.html