Archiv für Oktober 2011

Hamburg: Stahlzaun gegen Obdachlose

In Hamburg-St.Pauli wurde vom Bezirksamt Hamburg-Mitte Ende September 2011 ein Stahlzaun als Abwehr gegen Obdachlose errichtet und nach Protesten nach einer Woche wieder abgebaut. Die Behörde wollte mit dem Zaun verhindern das Obdachlose unter einer Brücke übernachten können, worüber sich Anwohner_innen beschwert hatten.
Die Errichtung von Zäunen zur Abwehr ist ein Zeichen der zunehmenden Abschottung der wohlhabenderen Mittel- und Oberschichten. Am Ende einer solchen Entwicklung stehen so genannte „gated communities“.
Screenshot Hamburger Mauer gegen Arme

* Stahlzaun: Hamburg sperrt Obdachlose aus, 27.09.11, http://www.merkur-online.de/nachrichten/deutschland/streit-stahlzaun-hamburg-sperrt-obdachlose-1423015.html
* Umstrittener Zaun gegen Obdachlose fällt, 30. September 2011, http://www.stern.de/panorama/hamburg-umstrittener-zaun-gegen-obdachlose-faellt-1733965.html

Obdachloser totgeprügelt?

Der Mann, der in der Nacht zum 29. Mai 2011 in Waldshut-Tiengen am Busbahnhof totgeprügelte 50jährige Mann aus Polen soll ein Obdachloser gewesen sein. Das Opfer wurde bei der Attacke durch heftige Schläge am Kopf verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert, in dem er später an seinen schweren Verletzungen verstarb.
Für Tathinweise wurde eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt.

* Waldshut-Tiengen: 50-jähriger Mann an Bushaltestelle totgeprügelt, 29.05.11, http://www.shortnews.de/id/896485/Waldshut-Tiengen-50-jaehriger-Mann-an-Bushaltestelle-totgepruegelten