Archiv für Juni 2011

Mord an Obdachlosen in Oschatz (Sachsen)

Nachdem ein Obdachloser im sächsischen Oschatz in der Nacht zum 27. Mai von Unbekannten angegriffen worden, ist er in Folge am 1. Juni in einem Leipziger Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben.
Der 50jährige Obdachlose André K. wurde nach Polizeiangaben am Bahnhof der Oschatzer Kleinbahn “Wilder Robert” von mehreren Männern mit Schlägen und Tritten schwer misshandelt. Er wurde am darauf folgenden Morgen wurde er mit schweren Kopfverletzungen gefunden.

Am 8. Juni hat die Polizei drei Männer im Alter von 25 bis 36 Jahren als Täter festgenommen. Einer der Täter sitzt wegen der Tat seit 9. Juni in Untersuchungshaft. Von den Tätern gehört mindestens einer nach Aussage der Linksfraktion im sächsischen Landtag zum Umfeld der NPD. Der 27jährige Ronny Schleider aus Oschatz ist der ehemaligen „JN Oschatz” bzw. dessen Nachfolger, der neuen “JN Nordsachsen”, zuzurechnen. Er soll in der Vergangenheit auch an zahlreichen rechten Veranstaltungen teilgenommen haben.

NACHTRAG:
Wie der Blog „Störungsmelder“ aufdeckt findet sich im Myspace-Profil des mutmaßlichen Mörders 25jährigen Ronny Schleider ein Bild von ihm vor einer Reichskriegsflagge. Das belegt erneut seine extrem rechte Gesinnung.
Täter mit Reichkriegsflagge
Auch andernorts wird die Einbindung von Ronny Schleider betont. Dies geschieht u.a. in Reaktion auf die Behauptung des NPD-Kreischefs Maik Scheffler, der am 16.06.2011 im Internet behauptete, dass die politischen Ambitionen Schleiders „herbeifabuliert” und eine “Propagandalüge” seien. In einer weiteren Erklärung des NPD-Kreisverbandes Nordsachsen vom 03.07.2011 hieß es:
„Wie der NPD-Kreisvorsitzende Maik Scheffler angesichts linker Mutmaßungen schon vor Wochen klargestellt hatte, gehörte der Totschläger zu keinem Zeitpunkt der NPD oder den Jungen Nationaldemokraten (JN) an und arbeitete auch nicht als Parteifreier in irgendwelchen nationalen Zusammenhängen mit.“
Das antifaschistische Online-Magazin „Gamma“ veröffentlichte darauf ein Foto, auf dem Ronny Schleider am 18. Februar 2010 in Oschatz als zweiter von rechts hinter einem JN-Transparent zu sehen ist:
Täter hinter JN-Transparent
Mord an Obdachlosen in Oschatz, 16.06.2011, http://www.addn.me/nazis/mord-an-obdachlosen-in-oschatz/

gamma: Oschatz: JN-Sympathisant ermordet Obdachlosen, 15.06.2011, http://gamma.noblogs.org/archives/326

Oschatz: Obdachloser möglicherweise von Rechten, Tagesspiegel, 16.06.2011, http://www.tagesspiegel.de/politik/obdachloser-moeglicherweise-von-rechten-getoetet/4289554.html

Felix Hofmann: Wohnungsloser André K. Opfer von rechter Gewalt?, 24. Juni 2011, http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=6302:wohnungsloser-andr%C3%A9-k-opfer-von-rechter-gewalt?&Itemid=449

Heike Kleffner: Obdachloser bei Mügeln zu Tode getreten, Störungsmelder viom 1. Juli 2011, http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2011/07/01/obdachloser-bei-mugeln-zu-tode-getreten_6624#more-6624

gamma: Alternative Realität: Kameraden, die es angeblich nie gegeben hat, 06.07.2011, http://gamma.noblogs.org/archives/370

Hinweise auf rechtes Tatmotiv bei Mord an Wohnungslosem in Oschatz, http://zope6.free.de/terminal/txt/220611

Aktion „Mein Name ist Mensch“ (Landkreis Nordsachsen): www.mnim.de & facebook.de/mnim

Fundstück: Zur Schwierigkeit der Ahndung von Gewalt gegen Obdachlose

Obdachlose, sagen sie, zeigten einen Angriff praktisch nie an, weil bei ihnen die Angst vor Rache am größten sei. Sie sind Opfer ohne jeden Rückzugsraum.

Toralf Staud: Moderne Nazis. Die neuen Rechten und der Aufstieg der NPD, Bonn 2006, Seite 204