Archiv für März 2011

Brasilien: Todesschwadrone morden

In einer Meldung der Zeitung „Der Standart“ heißt es:

Offizieren der Militärpolizei wird vorgeworfen, für Morde an Kindern, Frauen und Jugendlichen verantwortlich zu sein
Sao Paulo – Die brasilianische Bundespolizei hat 19 Polizisten festgenommen, die Todesschwadronen geleitet haben sollen. Zu der Gruppe gehörten auch hohe Offiziere der Militärpolizei, teilten die Behörden am Dienstag mit. Die Mordkommandos hätten im Bundesstaat Goias im Zentrum des Landes bewaffnete Auseinandersetzungen vorgetäuscht, um den Mord an zahlreichen Menschen zu verdecken. Darunter waren nach Angaben der Polizei auch „völlig unschuldige Kinder, Frauen und Jugendliche“. Den Ermittlungen zufolge waren die Mordkommandos in den vergangenen zehn Jahren in Goiania, der Hauptstadt des Bundesstaats, sowie in vier weiteren Gemeinden aktiv.

Zwar wird nicht berichtet wer die Opfer waren und warum sie ermordet wurden, aber der Verdacht liegt nahe, dass es sich um Straßenkinder handelt. In Brasilien wurden in Vergangenheit häufiger (Ex-)Polizisten und (Ex-)Soldaten von Geschäftsleuten engagiert, um Straßenkinder aus den Innenstadt zu vertreiben bzw. um sie zu ermorden.

* APA: Polizisten kommandierten Todesschwadronen: 19 Festnahmen, „Der Stadart“ vom 15. Februar 2011, http://derstandard.at/1297216484256/Polizisten-kommandierten-Todesschwadronen-19-Festnahmen

Berlin: Angriff auf Obdachlosen in U-Bahnhof

Das „Schwäbische Tagblatt“ schreibt:

Gleich fünf bis sechs Täter sollen sich im U-Bahnhof Hansaplatz auf einen 45-jährigen Obdachlosen gestürzt haben, dem sie mit Schlägen und Tritten das Nasenbein brachen und diverse Verletzungen zufügten. Sie raubten dem Mann Schlafsack [trotz eisiger Kälte], Wein und Zigaretten. Die Täter werden als 17 bis 20 Jahre alte Deutsche beschrieben.

Diese Attacke fand am Wochenende vom 19. und 20. Februar Februar 20:20 Uhr statt.
Ein Passant rief Hilfe und das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo es wegen eines Nasenbeinbruch ambulant behandelt werden musste. Die Tat wurde von einer Kamera der U-Bahn aufgezeichnet. Der Film wurde von der Polizei unter veröffentlicht.

* Peter Gärtner: Erneut Attacke in Berliner U-Bahnhof, in: „Schwäbisches Tagblatt“ vom 22.02.2011
* Andreas Rabenstein, DPA: Jugendliche prügeln Obdachlosen krankenhausreif, „Der Stern“ vom 22. Februar 2011, http://www.stern.de/panorama/berlin-u-bahnhof-hansaplatz-jugendliche-pruegeln-obdachlosen-krankenhausreif-1656461.html