Kamp-Lintfort: Mord an Obdachlosen bleibt fast ohne Folgen

Schlagring
Am Samstag, den 22. Mai 2010 wurde der 51jährige obdachlose Frührentner Klaus B. in Kamp-Lintfort bei Duisburg (NRW) ermordet. Seine Leiche wurde gegen 2 Uhr in der Nacht zum Pfingstsonntag gefunden.
Ende Mai teilte die Polizei mit, dass vier Verdächtige festgenommen wurden. Die Ermittler waren den Tätern auf die Spur gekommen, weil sie auf dem zerstörten Samsung-Handy des Opfers ein 20-sekündiges Gespräch fanden, bei dem einer der Peiniger zu hören ist. Dieser Mitschnitt wurde veröffentlicht. Danach hatte es zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung gegeben.

Die Haupttäter waren zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren. Sie waren mit zwei weiteren Freunden unterwegs, die aber davongelaufen sein wollen als die zwei Haupttäter anfingen auf den stark sehbehinderten Obdachlosen einzuschlagen. Das Quartett traf gegen 1 Uhr Nachts auf einem Parkplatz am „Spaßbad Pappelsee“ auf Klaus B., der dort seit vier Monaten in einem geliehenem alten Opel Corsa lebte, nachdem seine Wohnung in Duisburg ausgebrannt war. Zuerst wurde das Auto des Obdachlosen demoliert, dann wurde auf den wehrlosen Klaus B. eingeschlagen, der an seinem eigenem Blut erstickte. Der Obdachlose konnte wegen seiner Sehbehinderung nicht davonfahren und ist den Attacken ausgeliefert.
Als Haupttäter tat sich ein 16jähriger vorbestrafter Schüler hervor, der auf den Frührentner einschlägt. Sterbend lassen sie das Opfer zurück und fahren mit dessen Wagen noch 700 Meter.
Dann stellen sie das Auto ab und gehen in die Innenstadt. Später brüsteten sich die Täter noch mit der Tat.
In einem Bericht der „Rheinischen Presse“ heißt es:
„Die Tat vom Pfingstsonntag sei nicht der erste Übergriff von E. und B. auf einen Obdachlosen, heißt es. „Sie prahlten einmal damit, sie hätten einen Stadtstreicher wegen 30 Euro überfallen“, so die Schülerin.“
Klaus B.
Klaus B. hatte bereits im Januar Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet, nachdem er bedroht worden war.

Der heute 17jährige Hauptangeklagte wurde im anschließenden Prozess teilweise freigesprochen, weil ihm nach Ansicht des Gerichts nicht nachzuweisen war, dass er den Obdachlosen auf den Kopf geschlagen hatte.
Er wurde daher vom Vorwurf des Mordes freigesprochen und nur wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung verurteilt. Er bekam eine Jugendstrafe: ein Jahr auf Bewährung.
Ein weiterer Angeklagter (17) bekam die gleiche Strafe, er wurde wegen Sachbeschädigung und gefährlicher sowie vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt. Zwei andere Jugendliche (17, 18) müssen wegen Sachbeschädigung jeweils 40 Sozialstunden ableisten.

Ein Mensch ist tot. Zu Tode geprügelt, weil ihm von seinen Mördern ganz offensichtlich der Status als Mensch verweigert wurde.
Nichts kann ihn wieder lebendig machen, aber zweimal ein Jahr auf Bewährung und zweimal 40 Sozialstunden zeigen durchaus auch welche Status ein Obdachloser im bürgerlichen Rechtsstaat besitzt.

Wenn es in einem Medienbericht heißt:
„Aus Langeweile hätten sich die vier Schüler am vergangenen Samstag entschlossen, den Obdachlosen, der in einem Kleinwagen auf einem Schwimmbad-Parkplatz lebte, „zu ärgern“.“
… dann sagt dass nichts über Gründe und Ursachen der Tat aus. Niemand bringt aus Langweile einfach mal einen Menschen um.

* Stimmen verrieten Mörder, 28.05.10, http://www.express.de/regional/duesseldorf/erste-festnahmen-nach-obdachlosen-mord/-/2858/3465498/-/index.html
* Marc Herringer: Handy überführte die Mörder, 28.05.10, http://www.express.de/news/panorama/handy-ueberfuehrte-die-moerder/-/2192/3466636/-/index.html
* „Eiskalte“ Tat. Obdachlosen-Mord: Schüler (16) angeklagt, 30.09.10, http://www.express.de/regional/duesseldorf/obdachlosen-mord--schueler--16--angeklagt/-/2858/4692592/-/index.html
* Toter Obdachloser: Jugendliche verurteilt, 20.12.10, http://www.express.de/news/panorama/toter-obdachloser--jugendliche-verurteilt/-/2192/5031466/-/index.html
* dpa/lnw/bg: Obdachloser in Kamp-Lintfort ermordet, 28.05.2010, http://www.welt.de/aktuell/article7825366/Obdachloser-in-Kamp-Lintfort-ermordet.html
* dpa/tma: 16-Jähriger tötet Obdachlosen aus Langeweile, 29.05.2010, http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article7830860/16-Jaehriger-toetet-Obdachlosen-aus-Langeweile.html
* Obdachlosenmord: Vier Festnahmen, 28.05.2010, http://www.rp-online.de/niederrheinnord/duisburg/nachrichten/Obdachlosenmord-Vier-Festnahmen_aid_862535.html
* Harry Seelhoff: Obdachloser Duisburger in Kamp-Lintfort ermordet, 25.05.2010, http://www.derwesten.de/staedte/moers/Obdachloser-Duisburger-in-Kamp-Lintfort-ermordet-id3529872.html
* Christian Schwerdtfeger und Christian Schroeder: Obdachlosenmord: Das Profil der Täter, 31.05.2010, http://www.rp-online.de/niederrheinnord/moers/nachrichten/kamp-lintfort/Obdachlosenmord-Das-Profil-der-Taeter_aid_863451.html
* sueddeutsche.de: Vier Festnahmen und ein schlimmer Verdacht, http://www.sueddeutsche.de/panorama/nrw-obdachloser-ermordet-vier-verhaftungen-und-ein-schlimmer-verdacht-1.951244