TKKG sozialdarwinistisch

In der Folge „Der letzte Schuss“ der Kinder- und Jugendhörspielserie TKKG wird übel gegen Obdachlose (im Hörspiel durchgängig „Penner“) gehetzt. Wie in den schlimmsten spießbürgerlichen Klischees sind obdachlose Menschen faul, dreckig, greifen Frauen an, betrunken und selber Schuld an ihrer Lage. Hier ein Ausschnitt:

Karl: „Scheinen ziemlich zäh zu sein diese Penner. Vielleicht liegt das daran, dass sie sich immer schonen? Sie haben keinen Stress, keine Verantwortung, keine Aufgaben und sie leben trotzdem.“
Tim: „Was nicht geübt wird verkümmert. Schonung stärkt nicht, sondern schwächt. Das ist ein Naturgesetz und gilt für alles.“
(„Der letzte Schuss“)