Archiv für März 2009

Rechte ermordeten im September 2008 Obdachlosen in Dessau

Berberinfo erfuhr verspätet davon, dass am 01.08.2008 in Dessau ein obdachloser Mann von zwei Rechten ermordet wurde.
Thomas F. (34) aus Dessau sowie Sebastian K. (23) aus Güterglück sollen in der Nacht zum 01.08.2008 in der Parkanlage vor dem Dessauer Hauptbahnhof den 50-jährigen Obdachlosen Hans-Joachim S. aus Halle ermordet haben. Zunächst misshandelten sie ihn mit Schlägen und Tritten, dann soll Sebastian K. dem Opfer einen 5,1 Kilogramm schweren Papierkorb aus Metall mehrmals mit voller Wucht auf den Kopf sowie den Rumpf geschlagen haben.
Auf Grund der brachialen Gewalteinwirkung starb das Opfer unmittelbar am Ort der Tat an Herz- und Lungenquetschungen, so zitiert die FAZ die Gerichtsmedizin in ihrem Gutachten.

Kurz danach festgenommen, saßen die Angeklagten seit der Tat in Untersuchungshaft.
Anfang Februar begann die Hauptverhandlung vor dem Landgericht Desslau-Rosslau bei der die Familie des Getöteten eine Nebenklage führt.
Der Oberstaatsanwalt Christian Preissner einen rechtsextremen Hintergrund nicht aus. Dass die Misshandlung eines Obdachlosen durch jüngere Männer generell eine rechte, nämlich chauvinistisch motivierte, Tat ist, ist aber wieder mal nicht Entscheidung. Für eine Definition der Tat als politisch rechts motiviert, müssen die Täter der rechtsextremen Szene per Mitgliedschaft oder Propaganda-Besitz zugeordnet werden.

* Zwei mutmaßliche Rechtsextreme wegen Mordes an einen Obdachlosen vor dem Landgericht Gericht Dessau-Roßlau, Januar 2009, http://news.die-gruppe-md.de/2009-01-zwei-mutmasliche-rechtsextreme-wegen-mordes-an-einen-obdachlosen-vor-dem-landgericht-gericht-dessau-roslau
* FAZ.NET mit dpa: Morde aus Verachtung, FAZ vom 28. Januar 2009, http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~E4EB3606A573E443FAC21F7E06FDA8C9E~ATpl~Ecommon~Scontent.html