Obdachloser aus Hass getötet

Tatort: Blankenburg (Harzkreis) in Sachsen-Anhalt

Täter: zwei 17 bzw. 20 Jahre alte Männer

Opfer: 59jähriger Obdachloser

Tathergang und Hintergründe:
Ein 17- und ein 20-jähriger Mann haben in Blankenburg (Harzkreis) in Sachsen-Anhalt einen 59-jährigen Obdachlosen durch „massive stumpfe Gewalteinwirkungen auf Kopf und Oberkörper“ in einer Obdachlosenunterkunft brutal erschlagen.
Laut Polizei wohnt die Mutter des 17-Jährigen Täters in einer Wohnung in der fraglichen Obdachlosenunterkunft. Dort sollen sie ihr Opfer nach einem Streit bereits Anfang der Woche ermordet haben. Nach der Tat legten sie die Leiche im Keller des Gebäudes ab, wo sie am Mittwochabend entdeckt wurde.
Der Polizei waren die beiden Jugendlichen bereits bekannt wegen Bedrohung, Hausfriedensbruch und Diebstahl. Gegen den 20-Jährigen wurde schon einmal 2005 wegen Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt, weil er CDs mit verbotener rechtsextremer Musik besessen haben soll.
Der Polizei-Sprecher Ullrich Wagner sagte Spiegel-Online es deute derzeit nichts auf einen rechtsextremen Hintergrund hin. „Es geht hier um eine Tat im Trinkermilieu“ meinte er Ullrich Wagner.
Eine typische und übliche Verharmlosungsstrategie.
Bereits jetzt wird über diesen Mord in den Medien kaum berichtet. Wie bei den dutzenden von Anderen obdachlosen Opfer rechter und faschistischer Gewalt wird wohl auch diese bald vergessen sein. Mit „faschistischer Gewalt“ ist die Art von Gewalt gemeint, bei der der Täter seinem Opfer die Lebensberechtigung abspricht bzw. aus Motiven einer von Hass und Konkurrenz gewalttätig wird. Dazu braucht es nicht die Mitgliedschaft in einer rechten Gruppe oder Partei.

Quellen:
Jan Langehein: Töten, um sich zu beweisen, in: Jungle World vom 26.07.07, http://jungle-world.com/seiten/2007/30/10305.php

dpa: Jugendliche erschlagen Obdachlosen im Harz, 19.07.07, http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1184833574487

flo/phw/AFP/dpa/AP: Rechtsextreme Täter im Gewaltrausch, 24. Juli 2007
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,495439,00.html

dpa/AFP/sa: Obdachloser in Sachsen-Anhalt erschlagen, 19. Juli 2007, http://www.morgenpost.de/desk/1039446.html

raf: Neues Todesopfer rassistischer Gewalt: Jugendliche erschlagen Obdachlosen in Blankenburg. Ein Täter wegen rechtsextremer CDs polizeibekannt,
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/artikel.php?id=10&kat=10&artikelid=3540


1 Antwort auf “Obdachloser aus Hass getötet”


  1. 1 hass 17. Juli 2012 um 21:19 Uhr

    es ist verdammt traurig was aus der menschheit wird oder schon geworden ist. Warum werden die Medien nicht aktiv? Das ist doch woll wichtiger als irgendein scheiß promi der sich mit botox spritzen lässt ? Warum kommt sowas sinnloses in die medien ?
    Verdammt hier bei geht es um den Tod was zunehmbar wichtiger ist als irgend ein botox-skandal? Warum kommt es nicht in den Medien vor ? Ist es nicht wichtig genug ? Ein mord , egal welche Person es ist , egal in was für einer verdammten liga er spielt oder whatever , aber das sowas nicht in die Medien kommt aber so ein scheiß „promi-skandal“ das bringt mich echt aus der fassung ! Die Menschheit ist im großen und ganzen herzlos und kake geworden , ich hasse es in diesem scheiß jahundert zu leben .. Es ist traurig einfach nur traurig ..

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.